Von Film zu Fuji – Eine tragische Geschichte mit Happy End | Marco Kolbas

By | November 20, 2015

Ich fotografiere inzwischen seit über zehn Jahren und für eine lange Zeit waren die Werkzeuge meiner Wahl analoge Kameras. 

Das Fotografieren mit Film ist etwas ganz Eigenes. Licht ein zu fangen mit Kameras, mindestens doppelt so alt wie man selbst, komplett ohne Strom und mit einer Mechanik, so präzise wie ein Uhrwerk. Belichtete Filme selbst zu entwickeln, die Fotos, die darauf sind sichtbar zu machen und schließlich die Fotos selbst. All das hat einen eigenen Zauber, der nur schwer zu beschreiben ist. Ich liebe die analoge Fotografie wirklich sehr. Ich liebe den Arbeitsprozess und vor allem das, was am Ende zählt: Die Fotos. Doch diese Art zu arbeiten hat auch den einen oder anderen Nachteil. Für mich wurden vor ein paar Monaten zwei Faktoren plötzlich sehr entscheidend: Zeit und Geld………

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *